ANKOMMEN.
BEWEGEN.
EXPERIMENTIEREN.
KOMMUNIZIEREN.
RESPEKTIEREN.

Englisch am RGW

Englisch am RGW

Englisch als Weltsprache kommt in Zeiten zunehmender Globalisierung  eine bedeutende Rolle zu. Im Anfangsunterricht gilt es den Schülerinnen und Schülern Strategien aufzuzeigen, mit denen sie den Erwerb des Fachwissens lernen (Ausbildung der Methodenkompetenz) und erworbenes Grundwissen festigen und strukturieren können. Darüber hinaus ist es den Englischlehrern wichtig, Ausdauer und Konzentration im Bereich der Möglichkeiten jedes einzelnen Lernenden zu schulen.

Weiterlesen …

Sprachreise nach Broadstairs, Südengland.

Sprachreise nach Broadstairs, Südengland.

Schon lange besteht am RGW der Wunsch, die erste Fremdsprache Englisch im Land selbst zu erleben. Da alle Versuche, einen Austausch in die Wege zu leiten, scheiterten, kam die Idee auf, eine einwöchige Sprachreise mit Schülern der 8. Klassen nach Broadstairs, Kent, zu unternehmen, um am BEC (Broadstairs English Centre) Englisch zu lernen und Land und Leute hautnah zu erleben.

Weiterlesen …

The Big Challenge - Internationaler Fremdsprachenwettbewerb an unserer Schule

The Big Challenge - Internationaler Fremdsprachenwettbewerb an unserer Schule

The Big Challenge - The First English Contest for Schools ist ein deutschland- und mittlerweile auch europaweiter Englischwettbewerb für die Sekundarstufe I. In den vergangenen Jahren haben unsere Schüler in 45 Minuten Prüfdauer an einem Tag im Mai einen Multiple-Choice Test ausgefüllt, der Grammatik-, Wortschatz- und kulturelle Wissensfragen stellt, sortiert nach den Jahrgängen 5 - 9. Und dann hieß es: TICK THE RIGHT BOX! (Kreuze die richtige Lösung an!)

Weiterlesen …

Projekttag Englisch am RGW - Trick or treat!

Projekttag Englisch am RGW - Trick or treat!

Unter diesem Motto findet zum Einklang auf den Herbst  der alljährliche Projekttag Englisch der 6. Klassen statt. Bei einem ersten Einblick in das Thema Halloween anhand von Film- und Textmaterial über den Brauch und seine Geschichte lernen die Schüler, dass diese Tradition, die nun auch bei uns in Deutschland angekommen und bei Jugendlichen sehr beliebt ist, ursprünglich irisch-amerikanisch war. Anschließend wird den ganzen Vormittag lang gemalt, geschnippelt und geklebt und mit den Ergebnissen werden die Klassenzimmer und Flure mit passenden Motiven dekoriert. Die Mühe hat sich stets gelohnt und unser Schulhaus war herbstlich geschmückt mit Kürbissen, gruseligen Postern und Geisterhäusern. Auch die englische Sprache kam bei der Beantwortung von Fragen und Memory-Spielen nicht zu kurz, wo die Schüler die gelernten Wörter üben und anwenden konnten. Für alle Beteiligten gab es natürlich am Ende als Belohnung auch immer eine Süßigkeit, ein “treat“, frei nach dem Motto: „Trick or treat, smell my feet, give me something good to eat!“