ANKOMMEN.
BEWEGEN.
EXPERIMENTIEREN.
KOMMUNIZIEREN.
RESPEKTIEREN.

Eine französische Erzählerin zu Gast am Röntgen-Gymnasium (17.03.2022)

Elle est ronde, elle est plate, elle aime le chocolat ou le sucre. On peut la rouler. On peut la manger. Qu’est-ce que c’est? ( … une crêpe J )

Über dieses und noch andere Rätsel durften sich verschiedene Französisch-Klassen der 6. bis 10. Jahrgangsstufe den Kopf zerbrechen, als die Erzählerin Catherine Bouin aus Südfrankreich im März zu Gast bei uns am Röntgen-Gymnasium war.

Auf dem Programm standen neben kleinen Rätseln verschiedene Geschichten, Märchen und Anekdoten, die nicht nur zum Schmunzeln, sondern auch zum Nachdenken anregen sollten. Madame Bouin präsentierte diese so lebendig, anschaulich und dem jeweiligen Sprachniveau angemessen, dass sogar Anfänger ihr gut folgen konnten.

Schulwettbewerb „Jugend debattiert“ 2022

Sollen ab 16 Jahren Körper- modifikationen auch ohne Zustimmung der Eltern erlaubt sein?“ – dieses Thema wurde beim diesjährigen Schulwettbewerb en- gagiert in zwei Gruppen von jeweils vier Schüler:innen aus der 9. Jahrgangsstufe debattiert. Dabei setzten sich die Teilnehmer:innen kritisch mit der Frage auseinander, sagten klar ihre eigene Meinung, hörten aber auch aufmerksam zu und setzten sich kritisch mit der Meinung ihrer Mitdebattant:innen auseinander. Am Ende konnten die beiden Jurys – bestehend aus mehreren Schüler:innen der 9. Klassen, die sich am Vortag mit Herrn Burigk in einer Jurorenschulung gewissenhaft auf ihre Aufgabe vorbereitet hatten – einen Schulsieger und eine Schulsiegerin ermitteln: Wir gratulieren Yann Hackenberg (9a) und Nadja Knoesel (9+a) ganz herzlich und wünschen den beiden viel Erfolg und gute Debatten beim Regionalwettbewerb (Sekundarstufe I) am 22. Februar.

Vielen Dank an alle, die sich bei der Vorbereitung und der Durchführung des diesjährigen Wettbewerbs auf unterschiedliche Weise engagiert haben und vielen Dank an den Förderverein für die Finanzierung der Buchpreise.

Hörst du gerne Podcasts? Dann bist du hier genau richtig!

Wusstest du, dass das Hören das neue Sehen ist?  Denn mehr als die Hälfte aller Jugendlichen hört gerne und regelmäßig Podcasts. Sachthemen  wie Nachrichten, Kultur und Gesundheit rangieren ganz oben in der Beliebtheitsskala. Aber auch Krimis und Buchbesprechungen sind bei den Topthemen dabei. Als letztes Schuljahr pandemiebedingt die Schulen geschlossen und  im Distanzunterricht waren, haben wir im Rahmen unseres Deutschunterrichts eigenständig Podcasts erstellt und aufgenommen. Wir erschufen Leseempfehlungen von Schülern  für Schüler. Auf der Homepage der Stadtbücherei kannst du dir unsere Ergebnisse unter folgendem Link gerne einmal anhören:

https://reinhoeren-und-weiterlesen.podcaster.de/

Da jeder von uns sein eigenes Buch wählen durfte, sind wir bei der Auswahl der Bücher wirklich breit aufgestellt. Sicherlich ist auch für dich ein Buch dabei. Das Team der Stadtbücherei war von unserer Idee so begeistert, dass es das Einsprechen von Podcasts nun auch anderen Schulen anbieten möchten. Dafür wurde eigens ein Podcaststudio eingerichtet!

Mit diesem Projekt haben wir eine widrige Situation positiv genutzt und gleichzeitig viel Spaß dabei gehabt. Außerdem konnten wir unsere Medienkompetenz gut einbringen und waren unabhängig von der Unterrichtsform.

Unsere Deutschlehrerin Frau Glückert hat das Projekt kürzlich bei einem Wettbewerb für Digitalisierung eingereicht. Dort haben wir es bis ins Finale geschafft! Der Endentscheid ist für den März geplant und vielleicht wird unser Mut zur Kreativität sogar mit einem Siegerplatz belohnt.

Also: drückt uns die Daumen – wer weiß!

Tag 35 am RGW: Schön hier

Schulsozialpädagogin  Frau Sarah Lenz (Sozialpädagogin M.A.)
Schulsozialpädagogin Frau Sarah Lenz (Sozialpädagogin M.A.)

Tag 35 am RGW: Schön hier

Seit etwas mehr als einem Monat bin ich nun am RGW und möchte Ihnen allen „Hallo!“ sagen.

Im Rahmen des Programms „Schule öffnet sich“ wird seit 2018/2019 die Schulsozialpädagogik (auch) an bayrischen Gymnasien integriert, welche die Jugendsozialarbeit an Schulen (JAS) ergänzt. Ganz nach dem Motto: Bildung ist Mehr als Schulunterricht liegen die Aufgaben der Schulsozialpädagogik in der Unterstützung und Förderung der Schülerinnen und Schüler in ihrer Persönlichkeits- und Werteentwicklung (z.B. Projekte mit Schulklassen). Mithilfe gruppenbezogener Präventionsarbeit sollen sich junge Menschen zu verantwortungsbewussten, selbständigen, engagierten, lebensbejahenden und starken Erwachsenen entwickeln.

Konkret bedeutet dies, dass meine Arbeit am RGW darauf abzielt die Schülerinnen und Schüler bei all den Themen im Schulalltag zu unterstützen, die in den Bereich soziale Kompetenzen, Sozialverhalten und gesellschaftliches Engagement fallen. Die Kenntnisse in den Bereichen: gelingende und wertschätzende Kommunikation, Selbstreflexion, Stärkung und Förderung der eigenen Ressourcen, Handlungs- und Bewältigungsstrategien, Umgang mit Meinungsverschiedenheiten, Erlernen einer demokratische Umgangsweise und Werten für z. B. einen respektvollen Umgang der Menschen miteinander unabhängig von Herkunft, Religion, Sexualität und Lebensweise sollen ausgebaut werden.

In Kooperation mit dem Lehrer:innenkollegium unterstütze ich beispielsweise Projekttage, Klassenfahrten, die SMV (uvm.) und setze je nach Jahrgangsstufe für Präventionsprojekt eigene Schwerpunkte wie z.B. Vorbeugung von Gewalt- und Mobbing, Suchtprävention und Gesundheitsförderung.

Bei allen Angeboten ist mir dabei besonders wichtig immer zu schauen, welche Themen die Schülerinnen und Schüler aktuell beschäftigen und wie man diese gezielt in der Schule aufgreifen und bearbeiten kann!

Kurkuma und Kardamon - "nur" Gewürze? Das P-Seminar " Indien" erweitert seinen Horizont

Alles Dinge die man bei einer Kochshow von Ata Chaudhry lernt. Am 27.10.2021 besuchte er uns (Das P-Seminar Indien der Q12) in der RGW-Cafeteria, um uns die Kunst des indischen Kochens näher zu bringen. Eigentlich ist er Mediziner, aber seine wahre Leidenschaft ist das Kochen. Dabei macht ihm die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen besonders viel Spaß, denn er hält es für wichtig, dass auch die Jugend das Kochen für sich entdeckt. Deshalb durften Laura und Mira aus unserem Kurs auch assistieren: Mangolassi zubereiten, Gemüse schneiden, die Pfannen überwachen - die Verantwortung unseres Mittagessens lag in ihren Händen.

Sie haben sich gut geschlagen: die Vorspeise, Kartoffel-Pakoras (Kartoffeln in Kichererbsenmehl gebraten) mit Minz-Joghurt, war schon mal ein erster Erfolg. Als Hauptspeise waren zwei Currys vorgesehen, eines mit Hähnchen und ein Gemüsecurry für die Vegetarier unter uns, welches auch unabhängig bei Allen Anklang fand.

Während die Teilnehmer das leckere Curry mit Herr Chaudhrys vorgefertigtem Reis genießen durften, erzählte der Koch und gelernte Mediziner von allerlei wissenswerten Fakten zu Gewürzen, die man nicht einfach nur zum Kochen benutzen kann.

So einen Einblick in die indische (Koch-)Kultur bekommt man nicht alle Tage. Wir sind alle sehr froh, dass wir an diesem Nachmittag, dank Herrn Chaudhry, unseren Horizont in Bezug auf Indien erweitern konnten.

Preisträger beim 24. Landeswettbewerb Mathematik Bayern

Gregor und Frau Schneider bei der Preisübergabe
Gregor und Frau Schneider bei der Preisübergabe

In der vergangenen Woche konnte Frau Schneider Gregor aus der 9a zur erfolgreichen Teilnahme bei der 1. Runde des Landeswettbewerb Mathematik gratulieren. Neben einer Urkunde vom Kultusminister überreichte sie ein Kartenspiel. Ein Buchpreis war zur Preisübergabe leider noch nicht vorhanden, wird aber im Januar nachgeliefert. Gregor erzielte mit fast voller Punktzahl einen hervorragenden 1. Platz und qualifizierte sich bayernweit bei 829 teilnehmenden Schülerinnen und Schüler für die 2. Runde im Februar.

Wir wünschen Gregor in der 2. Runde viel Erfolg beim Landeswettbewerb.

63. Vorlesewettbewerb 2021 / 2022

63. Vorlesewettbewerb 2021 / 2022

Johanna (6d) gewinnt den Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs

Johanna ist die Gewinnerin des Schulentscheids. Sie setzte sich im 63. Vorlesewettbewerb gegen die drei besten Vorleserinnen und Vorleser der Parallelklassen durch: Hannah (6a), Gabriel (6b) und Jasmin (6c). Damit quali- fizierte sie sich für die nächste Runde des Wettbewerbs – den Stadtentscheid, welcher Ende Januar 2022 ausgetragen wird.

Mit Engagement und Lesefreude übten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 a-d auch in diesem Jahr fleißig, um vorbereitet und möglichst gelassen anzu- treten. Bei wem sitzen die Betonungen am besten? Wer zieht die Zuhörerinnen und Zuhörer am stärksten in den Bann? Johanna gelang es im entscheidenden Moment besonders gut, den Protagonisten und Protagonistinnen ihres Lieblingsbuches „Winterhaus“ von Ben Guterson und vor allem dem Fremdtext „In 8 Tagen um die Welt“ von Rüdiger Bertram eine lebendige Stimme zu verleihen.

Im letzten Jahr konnte das RGW mit Liam nach dem Schulentscheid auch noch den Stadtentscheid für sich entscheiden und Würzburg auf dem Regionalwettbewerb vertreten. Wir wünschen Johanna die nötige Portion Geschick und Glück, dass uns das auch in diesem Jahr gelingt!

Hohoho …

Hohoho …

Auch in diesem Jahr war der Nikolaus mit seinen Helfern am Röntgen-Gymnasium unterwegs. Die fleißigen Tutorinnen und Tutoren haben den Schülerinnen und Schülern ihrer fünften Klassen Fairtrade-Nikoläuse und Manda- rinen überbracht und auch im Direktorat für vorweihnachtliche Stimmung gesorgt.

Eine friedliche Adventszeit wünscht der AK-Tutoren!

„Röntgenblick“ für Bundeswettbewerb der Schülerzeitungen und Sonderpreis nominiert

„Röntgenblick“ für Bundeswettbewerb der Schülerzeitungen und Sonderpreis nominiert

Unsere Schülerzeitung „Röntgen- blick“ hat sich mit ihrer letztjährigen Ausgabe zum Thema „Leistungsdruck“ für den diesjährigen Bundeswettbewerb der Schülerzeitungen und einen Sonderpreis der AOK qualifiziert. Darüber freuen wir uns sehr und gratulieren der Redaktion! Nun hoffen wir, dass es letztlich auch für einen der begehrten Preise reicht, die Anfang des Jahres 2022 vergeben werden.

Breakoutrooms statt live vor Ort - Das P-Seminar „Indien“ wandelt auf neuen Pfaden

Breakoutrooms statt live vor Ort - Das P-Seminar „Indien“ wandelt auf neuen Pfaden

Das Projekt-Seminar „Interkulturelle Zusammenarbeit am Beispiel Indien“ ist mittlerweile schon eine Tradition am RGW: Seit 10 Jahren beauftragt die Fachhochschule Würzburg- Schweinfurt die Schüler- Innen der Q11, ein Event in Form eines kulturellen Zusammentreffens mit den indischen Studierenden der FHWS zu organisieren. Das Ziel: kultureller Austausch und Horizont- erweiterung. Jede Gruppe im Seminar hat ihre speziellen Aufgaben, beispielsweise die Planung der einzelnen Programmpunkte, das Erstellen von Präsentationen oder das Drehen & Schneiden von Filmen.

Bereits im Frühjahr haben wir uns und unser Projekt in einem ersten Online-Meeting vorgestellt und die indischen Austauschstudenten aus Bangalore zu unserem Event eingeladen.
Normalerweise gab es immer ein großes Zusammentreffen im RGW-Schulhof mit Dekoration und zahlreichen persönlichen Gesprächen. Pandemiebedingt war das für uns in dieser Form leider nicht möglich. Trotzdem haben wir am 14. Juli 2021 ein bereicherndes Event auf die Beine stellen können: Digital per Videokonferenz. Im Plenum aber besonders auch in gemischten Kleingruppen in „breakout rooms“ wurden die verschiedensten Themen, u.a. Freizeit, Familie, Alltag oder auch das Schulwesen, diskutiert. Im Vergleich unserer Kulturen konnten wir einige Unterschiede, aber auch zahlreiche Gemeinsamkeiten feststellen. Der Austausch war für uns alle sehr spannend und wir haben viel über die jeweils andere Kultur lernen können. (Lisanne Jung, Q12)

Erstes SMV- Seminar

Erstes SMV- Seminar

Am 05.10.2021 fand das diesjährige SMV-Seminar statt. Es waren die Klassensprecher der Klassen 5 bis 10 sowie die Schülersprecher- kandidaten anwesend. In einer kleinen Vorstellungsrunde stellten sich die Bewerber zum Schüler- sprecher den Anwesenden vor. Anschließend beantworteten sie einzeln die Fragen der Klassensprecher.

Die Wahl ergab, dass Henry Henkelman, Klasse 10A, Sarah Dürr Klasse, 10EB, Lina Schachtel, Klasse 9A und Yann Hackenberg, Klasse 9A eure Schülersprecher für das Schuljahr 2021/2022 sind. Da die Wahl so knapp ausfiel, einigten sich alle darauf, dass  es vier Schülersprecher und eine Unterstufensprecherin, Margarita Cela, Klasse 7A, gibt.

In der fünften und sechsten Stunde fand dann das erste Brainstorming zu den AKs statt, bei dem überlegt wurde, welche Aktionen in diesem Schuljahr unter Berücksichtigung der Hygienevorschriften durchgeführt werden können.

Studienseminar 2021/2023

Studienseminar 2021/2023

Wir begrüßen die Mitglieder des Studienseminars 2021/2023 an unserer Schule:

Mittwoch, 15.9.2021, 10.00 h – ca. 16.30 h.

Bitte folgen Sie vom Foyer aus der Beschilderung.