ANKOMMEN.
BEWEGEN.
EXPERIMENTIEREN.
KOMMUNIZIEREN.
RESPEKTIEREN.

Jugend forscht: Regionalwettbewerb in Würzburg

Jugend forscht: Regionalwettbewerb in Würzburg

Insgesamt vier Schülerinnen und Schüler präsentierten dieses Jahr ihre Projekte beim Regional- wettbewerb Jugend forscht in Würzburg am 28.02.2019 und 01.03.2019 einem breiten Publikum.

Tristan Horn und René Stephan untersuchten die Winteraktivität von Fledermäusen. Dafür erhielten die beiden Schüler vom Naturwissenschaftlichen Verein Würzburg e.V. einen sog. Batdetektor, welcher Fledermausrufe aufzeichnet. Tristan und René stellten in ihrer Arbeit fest, dass Fledermäuse auch im Winter über Sozialrufe miteinander kommunizieren und konnten die Rufe der Fledermäuse mit Softwareprogrammen in mp3 Dateien umwandeln und anschließend sogar sichtbar machen.

Mariam Azouka und Pooshwikaa Karunaikumar  gingen der Frage nach, wie sauber die Gewässer in der Umgebung von Würzburg sind. Sie fanden bei ihrer mikrobiologischen Analyse heraus, dass insbesondere das Wasser des Mains mit unterschiedlichsten Keimen belastet ist. Für ihre Ergebnisse wurden die Schülerinnen mit einem Jahresabo der Zeitschrift „Natur“ ausgezeichnet.

Herzlichen Glückwunsch!

Zurück