Verfassungsfeier am letzten Schultag vor Weihnachten

Enthüllung der Verfassungssäule in der Cafeteria des Röntgen-Gymnasiums durch MdL Patrick Friedl

Röntgen-Gymnasium erinnert an 100 Jahre Republik und 200 Jahre Verfassung mit einer Verfassungssäule

Die Bayernhymne ertönt aus den Lautsprechern der Schule: Die gerade aus dem Weihnachtsgottesdienst zurückgekehrten Schülerinnen und Schüler des Röntgen-Gymnasiums hören zu und vergessen für einen Augenblick die bevorstehenden Ferien. Am letzten Schultag des Kalenderjahres steht noch einmal ein besonderes Thema auf dem Stundenplan: das doppelte bayerische Jubiläum 2018 – 100 Jahre Revolution und Republik sowie 200 Jahre Verfassungsstaat Bayern.

Auf verschiedene Art hatten sich unterschiedliche Jahrgänge mit diesen zwei historischen Ereignissen und ihrer Bedeutung für heute beschäftigt. So produzierte etwa eine 10. Klasse einen Explainity-Film zur Verfassungsgeschichte, der auf der Homepage der Schule angesehen werden kann.

Wenige Stunden vor den Weihnachtsferien ist MdL Patrick Friedl (Bündnis 90/Die Grünen) zu Gast am Sanderring und wird zunächst von der Schülersprecherin Pooshwikaa Karunaikumar interviewt. Im Gespräch geht es vor allem um die Bedeutung der Verfassung für heutige Schülerinnen und Schüler, die Diskussion um die Aufnahme des Klimaschutzes in die natürlichen Lebensgrundlagen, deren Schutz nach der Verfassung von 1946 Staatsziel ist. Friedl betont dabei, wie wichtig das Engagement von jungen Demokraten an der Demokratie ist. Das Beispiel der 15-jährigen Greta Thunberg aus Schweden mit ihrer Rede auf der UN-Klimakonferenz in Kattowitz habe gezeigt, dass Jugendliche weltweit in einer besseren Welt leben wollen und wenig Geduld mit den Erwachsenen und deren zu geringen Einsatz für eine ökologische Veränderung haben.

Im Anschluss daran darf der Landtagsabgeordnete in der Cafeteria des Röntgen-Gymnasiums eine Verfassungssäule enthüllen. Hier werden die wichtigsten Stationen der bayerischen Verfassungsgeschichte seit 1818 präsentiert. Entstanden ist diese Säule unter Leitung von Frau Jordan in Zusammenarbeit mit den Kunstlehrern Felix Röhr und Hubert Pfingstl.

Wünsche der Schülerinnen und Schüler an die Bayerische Demokratie konnten auf Postkarten geschrieben werden. Eine Auswahl wird in der Cafeteria ausgehängt, wo sie auch in den kommenden Wochen noch zu lesen sein werden, und auch Herr Friedl schreibt mehrere Wünsche auf.

Spontan zeigt sich Herr Friedl, als er sich trotz Terminsdrucks noch die Zeit nimmt, auf die Fragen von zwei Siebtklässlern näher einzugehen, als alle anderen Schülerinnen und Schüler sowie die meisten Helfer den Raum wieder verlassen haben. Politisches Interesse ist also bei den Jüngeren da, und man muss sich bloß den Fragen der nachwachsenden Generation stellen und sich um konstruktive Antworten bemühen.

Zurück

© RGW